220509-4-K Acht verletzte E-Scooter-Fahrer an einem Wochenende - Sieben Blutproben

Polizei Köln - 09.05.2022

Köln (ots) - Am vergangenen Wochenende ( 7./8./9. Mai) haben sich im Kölner Stadtgebiet acht E-Scooter-Fahrer bei Stürzen ohne Fremdeinwirkung teils schwere Kopf- und Gesichtsverletzungen zugezogen. In sieben Fällen ließen die Beamten den stark alkoholisierten Fahrern noch im Krankenhaus Blutproben zum Nachweis der Alkoholkonzentration im Blut entnehmen. Die Polizei Köln hat die Ermittlungen aufgenommen und wertet in zwei Fällen auch Bilder der polizeilichen Videobeobachtung aus auf denen das Unfallgeschehen dokumentiert ist. Verkehrsunfälle mit E-Scootern nach ersten Ermittlungen: Samstag, 7. Mai, gegen 1.30 Uhr, Frankfurter Straße, Köln-Buchheim Ein 34 Jahre alter Mann blieb in Höhe der Kreuzung Frankfurter Straße/Heidelberger Straße an einer Bordsteinkante hängen und stürzte mit dem Kopf voran auf den Asphalt. Bei der Unfallaufnahme und Versorgung des 34-Jährigen bemerkten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch in seinem Atem. Samstag, 7.Mai, gegen 2.00 Uhr, Neusser Straße, Köln-Neustadt Mit einer Platzwunde am Kinn ist ein 20 Jahre alter Kölner in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Der Mann geriet in Höhe des Neusser Platzes ebenfalls an einer Bordsteinkante ins Straucheln und fiel zu Boden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,3 Promille. Samstag,7 Mai, gegen 20.40 Uhr, Neumarkt, Köln-Altstadt Mit über zwei Promille zog sich auf dem Neumarkt ein 29-jähriger E-Scooter-Fahrer eine Schnittverletzung an der Hand zu. Nach Sichtung der Aufnahmen aus der polizeilichen Videobeobachtung soll der Mann mit einer Glasflasche in der Hand auf das Kopfsteinpflaster gefallen sein. Sonntag, 8. Mai, gegen 1 Uhr, Königstraße, Köln-Altstadt Bei der Fahrt über mehrere Treppenstufen kam ein 52 Jahre alte Mann mit seinem Leih-Scooter zu Fall und verletzte sich am Knie. Sonntag, 8. Mai, gegen 1.50 Uhr, Merheimer Straße, Köln-Nippes Ein 35 Jahre alter Mann zog sich schwerste Kopfverletzungen zu, als er auf dem Elektroroller das Gleichgewicht verlor und mit dem Kopf gegen einen geparkten Ford C-Max prallte. Der 35-Jährige musste nach seiner Einlieferung in eine Klinik notoperiert werden. Sonntag, 8. Mai, gegen 2.40 Uhr, Vogelsanger Straße, Köln-Vogelsang Mit zwei Promille stürzte ein 18-jähriger Kölner in Höhe des Adlerwegs auf den Gehweg. Sonntag, 8. Mai, gegen 7.30 Uhr, Subbelrather Straße, Köln-Ehrenfeld Mit 1,2 Promille ist ein 18-Jähriger Fahrer auf seinen zuvor gemieteten Leih-Scooter gestiegen und in Höhe des Ehrenfeldgürtels gestürzt. Eigenen Angaben zufolge wollte er mit dem Elektroroller nur seinen Heimweg verkürzen. Montag, 9. Mai, gegen 00.30 Uhr, Am Hof, Kölner Altstadt Nahezu bewusstlos und neben seinem Elektroroller liegend, fanden Polizisten einen aus Bayern stammender Mann (40) in der Kölner Altstadt. Nach einer ersten Auswertung der polizeilichen Videobeobachtung blieb der Mann an einem Kanalschacht hängen und zog sich eine Platzwunde im Gesicht zu. (al/rr) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal