Alle Nachrichten der Region

220805-2-K E-Biker und E-Scooter-Fahrer bei Unfällen schwer verletzt
Polizei Köln - vor 2 Tagen

Köln (ots) - In der Kölner Innenstadt sind am Donnerstagabend (4. August) innerhalb einer Stunde ein alkoholisierter E-Biker (59) und ein 64 Jahre alter E-Scooter-Fahrer ohne Fremdbeteiligung gestürzt und schwer verletzt in Krankenhäuser eingeliefert worden. Eigenen Angaben zufolge geriet der 64-Jährige, der gegen 20.45 Uhr auf der Richard-Wagner-Straße in Richtung Brüsseler Straße unterwegs war, beim Wechsel von der Busspur auf die Fahrbahn ins Straucheln. Bei dem nachfolgenden Sturz mit seinem Leih-Scooter erlitt der Mann eine Platzwunde am Kopf. Eine Stunde später blieb der 59-Jährige auf der Zülpicher Straße in Höhe der Sülzburgstraße mit dem Vorderreifen seines E-Bikes in den Bahnschienen hängen und kam zu Fall. Nach einem positiven Atemalkoholtest von rund einem Promille ließen die Streifenpolizisten dem Kölner zudem eine Blutprobe in der Klinik entnehmen. (al/iv) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Versuchte Datenausspähung

Hückeswagen / Oberbergischer Kreis (ots) - Immer wieder werden bei der Polizei Anrufe von angeblichen Europol-Mitarbeitern angezeigt, bei denen die Anrufer Daten von Ausweisen und Kreditkarten erlangen wollen. Mit der Kombination dieser Daten ist es Kriminellen möglich, auf fremde Kosten einzukaufen. So wollte am Donnerstag (4. August) eine englischsprachige Anruferin einen Mann aus Hückeswagen zur Herausgabe dieser Daten überreden. Die Anruferin stellte sich als Mitarbeiterin von Interpol vor und gab an, dass in einem Mietwagen neben Drogen und einer hohen Summe Bargeld auch ein gefälschter Ausweis gefunden worden sei. Dieser sei mit den Daten des 45-Jährigen aus Hückeswagen versehen. Zum Abgleich der Daten forderte die Anruferin zunächst die Nennung der richtigen Personalausweisnummer, die Postleitzahl und die Bankverbindung. Unter dem Vorwand, die Kreditkarten sperren zu müssen, sollte der Hückeswagener auch noch seine Kreditkartennummern durchgeben. Dazu kam es allerdings nicht - nach dem Hinweis des Angerufenen, dass er dafür die Polizeidienststelle aufsuchen wolle, legte die angebliche Interpolbedienstete einfach auf. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Pressestelle Michael Tietze Telefon: 02261/8199-650 E-Mail: michael.tietze@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/ Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Wermelskirchen - Einbruch in Geschäftsgebäude

Wermelskirchen (ots) - In der Nacht zu Freitag (05.08.) meldete ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma gegen 03:00 Uhr einen Einbruch in ein Geschäftsgebäude in der Viktoriastraße in Wermelskirchen. Unbekannte Täter brachen in diverse Büroräume ein, die von verschiedenen Firmen genutzt werden. Mehrere Fenster und Türen wurden gewaltsam aufgehebelt und zum Teil zerstört. Die Täter durchwühlten die Büroräume einer dort ansässigen Versicherungsgesellschaft und entwendeten nach ersten Erkenntnissen einen niedrigen dreistelligen Bargeldbetrag. Durch das Aufbrechen mehrerer Durchgangstüren im Inneren des Gebäudes, gelangten die Täter zu den Räumlichkeiten weiterer Firmen. Die Eingangstür der dortigen Zulassungsbehörde weist ein 35x40 cm großes Loch auf. Mittels massiver Gewalt zerstörten die Täter eine alarmgesicherte Tür innerhalb der Behörde, wodurch der Alarm auslöste und die Einbrecher flüchteten. Bei ihrer Flucht ließen die Täter diverses Werkzeug am Tatort zurück. Die Polizei konnte mehrere Hilfsmittel, wie einen Akkubohrer, einen Hammer und diverses Kleinwerkzeug auffinden. Angaben zur genauen Schadenshöhe sowie weiteren Diebesgutes, konnten zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch nicht getroffen werden. Aufgrund der am Tatort hinterlassenen Spuren wurde eine Spurensicherung veranlasst. Sachdienliche Hinweise zu diesem Einbruch nimmt die Polizei Rhein-Berg unter der Rufnummer 02202 205-0 entgegen. (ch) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle, RBe Höfelmanns Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Kürten - Pkw-Fahrer flüchtet nach Zusammenstoß mit Radfahrer

Kürten (ots) - Am Donnerstagnachmittag (04.08.) kam es gegen 16:30 Uhr auf der Straße Selbach zu einem Verkehrsunfall mit Fahrerflucht, bei dem ein 25-jähriger Rennradfahrer verletzt wurde. Bei Eintreffen der Polizisten war bereits ein Rettungswagenbesatzung vor Ort, die den verunfallten Radfahrer erst behandelte. Der 25-jährige Kölner war vernehmungsfähig und gab an, dass er mit seinem Fahrrad die Straße Selbach in Fahrtrichtung Grundermühle befahren hatte. Plötzlich sah er ein Fahrzeug vor ihm, dass unvermittelt auf der Fahrbahn wendete. Der Kölner konnte nicht mehr ausweichen, kollidierte mit dem Fahrzeug und stürzte auf den Grünstreifen am Fahrbahnrand. Der unbekannte Pkw-Fahrer flüchtete daraufhin in Richtung Kohlgrube. Der Radfahrer wurde leicht verletzt einem nahegelegenen Krankenhaus zugeführt. Sein Rennrad wurde sichergestellt. Nach Angaben des Verunfallten und einer Zeugin handelte es sich bei dem flüchtigen Fahrzeug um einen dunklen SUV. Die Polizei sucht nun nach weiteren Zeugen, die Angaben zum Unfallverursacher machen können. Die Polizei Rhein-Berg bittet vor allem den geflüchteten Pkw-Fahrer, sich zu melden. Sachdienliche Hinweise werden unter der Rufnummer 02202 205-0 entgegen genommen. (st) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle, RBe Steinberger Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Bergisch Gladbach - Navigationssystem aus BMW gestohlen

Bergisch Gladbach (ots) - Zwischen Mittwoch (03.08.) gegen 07:30 Uhr und Donnerstag (04.08.) 16:50 Uhr schlugen unbekannte Täter die hintere Dreiecksscheibe eines BMW ein und entwendeten das fest eingebaute Navigationssystem sowie das iDrive System im Inneren. Der Besitzer hatte das Fahrzeug auf einem Stellplatz in der Goldbornstraße im Stadtteil Paffrath geparkt und verschlossen. Der Gesamtschaden wird aktuell auf circa 5000 Euro geschätzt. Die Polizei nahm eine Strafanzeige auf. Bei Hinweisen zu dieser Tat wenden Sie sich bitte unter der Rufnummer 02202 205-0 an die Polizei Rhein-Berg. (ch) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle, RBe Höfelmanns Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Bergisch Gladbach - Einbrecher nutzen dreistündige Abwesenheit

Bergisch Gladbach (ots) - Drei Stunden reichten Einbrechern am Donnerstag (04.08.) aus, um in ein Einfamilienhaus auf der Dellbrücker Straße im Stadtteil Hand einzubrechen und mehrere Wertgegenstände zu entwenden. Die Familie verließ gegen 18:00 Uhr das Haus und musste drei Stunden später nach ihrer Rückkehr feststellen, dass sämtliche Räume in allen Etagen des Hauses durchwühlt wurden. Nach ersten Erkenntnissen entwendeten die Täter einen Receiver, einen Schallplattenspieler, ein Mobiltelefon sowie einen niedrigen Bargeldbetrag. Der Gesamtwert wird aktuell auf einen mittleren dreistelligen Betrag geschätzt. Im rückwärtigen Bereich konnte die Polizei deutliche Hebelmarken an der Terrassentür feststellen. Eine Spurensicherung wurde angefordert. Hinweise zu diesem Einbruch nimmt die Polizei Rhein-Berg unter der Rufnummer 02202 205-0 entgegen. (ch) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle, RBe Höfelmanns Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Bergisch Gladbach - Pkw kollidiert mit Pedelec-Fahrerin

Bergisch Gladbach (ots) - Am Donnerstag (04.08.) kam es gegen 16:20 Uhr zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw-Fahrer und einer Peledec-Fahrerin im Stadtteil Heidkamp. Ein 27-jähriger Kölner befuhr mit seinem Pkw der Marke Seat die Bensberger Straße in Richtung Bergisch Gladbach. Nach eigener Aussage wollte er einen Lkw, der beabsichtigte, vor ihm in die Hüttenstraße nach links abzubiegen, überholen. Beim Überholmanöver übersah er einen stehenden Pkw und musste nach rechts auf den Radweg ausweichen. Eine 47-jährige Bergisch Gladbacherin kam ihm in diesem Moment auf dem Radweg entgegen. Der Kölner kollidierte mit der Radfahrerin, die auf die Straße stürzte. Im weiten Verlauf verlor er die Kontrolle über seinen Pkw und rutschte nach links über die Mittelinsel bis zum Gehweg auf der anderen Fahrbahnseite. Das Pedelec der Verunfallten schleifte er bis zum Stillstand mit. Außerdem beschädigte er ein Verkehrszeichen. Beim Eintreffen der Polizisten wurde die schwerverletzte Radfahrerin bereits durch Rettungskräfte erst behandelt und später in einem nahegelegenen Krankenhaus stationär aufgenommen. Der Pkw-Fahrer blieb unverletzt. Der Pkw und das Pedelec waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt und sichergestellt. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtsachschaden über 4.000 Euro. Der Bauhof wurde bezüglich des beschädigten Verkehrszeichens in Kenntnis gesetzt und die Straße während der Unfallaufnahme vollständig gesperrt. Gegen den Pkw-Fahrer wird nun standardmäßig wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (st) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle, RBe Steinberger Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Spinde im Fitnessstudio aufgebrochen - 16-jähriger Tatverdächtiger überführt

Troisdorf (ots) - Ein 28-jähriger Bundespolizist stellte am Donnerstagmittag (04.08.2022) nach seiner privaten Fitnesseinheit in einem Sportstudio an der Bonner Straße in Sankt Augustin fest, dass sein Spind in der Umkleide aufgebrochen worden war. Es fehlten die Bankkarten und etwas Bargeld aus seinem Portemonnaie. Er begab sich zum Infopoint, um den Diebstahl zu melden. Dort traf er auf zwei weitere Geschädigte, deren Spinde ebenfalls aufgebrochen worden waren. Zur gleichen Zeit verließ ein 16-jähriger Sankt Augustiner das Sportstudio. Der Polizeibeamte außer Dienst sprach den Jugendlichen an, er solle warten, da er als Zeuge möglicherweise Angaben zu dem Spindaufbruch machen könne. Der junge Mann verhielt sich unkooperativ und verließ nach einem Wortwechsel das Fitnessstudio. Die drei Geschädigten folgten dem Sankt Augustiner auf die Straße und versuchten, ihn weiterhin zum Warten zu bewegen. Irgendwann ergriff der 28-Jährige die geschultere Sporttasche des Jugendlichen und hielt ihn fest. Daraufhin drehte sich der 16-Jährige um und stieß den Bundesbeamten gegen eine Mauer, wodurch dieser leicht verletzt wurde. Nun reichte es dem 28-Jährigen und er fixierte den 16-Jährigen bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei. Bei der Durchsuchung der Sporttasche wurde das gesamte Diebesgut der drei Bestohlenen gefunden. Der minderjährige Tatverdächtige kam mit zur Polizeiwache, wo er in die Obhut seines Vaters übergeben wurde. Mit richterlichem Beschluss wurde das Zimmer des 16-Jährigen nach weiterer Beute durchsucht. Es konnte nichts Verdächtiges aufgefunden werden. Gegen den Sankt Augustiner wird wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls ermittelt (Bi) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis Pressestelle Telefon: 02241/541-2222 E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1 2